„Migration ist weiblich!“

Das Projekt „Migration ist weiblich“ bereichert seit November 2018 das Angebot des Frauenzentrums TOWANDA Jena e. V. Ziel des Projektes ist die gemeinsame Arbeit mit den geflüchteten Frauen*, die das Frauenzentrum besuchen.
Die Schwerpunkte des Projektes sind zum einen die Sozialberatung, die Unterstützung auf dem Weg zur Integration in unsere Gesellschaft bietet, z. B. bei der Wohnungs- oder Jobsuche oder der Beantwortung amtlicher Schreiben. Zum anderen steht das Empowerment der Frauen* in Form von selbstwertstärkenden Angeboten auf sprachlicher, politischer und künstlerischer Ebene im Rahmen von laufenden Angeboten und Workshops im Mittelpunkt. Hier sind vor allem die Kommunikationskurse zu nennen, in denen die Frauen* in geschütztem Rahmen ihre erworbenen Sprachkenntnisse festigen und ausbauen können.

Der Fördergeldgeber des Projektes ist das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz, bei denen wir uns herzlich für die finanzielle Unterstützung bedanken möchten!

Mit dem Projekt „Migration ist weiblich“ geht es dem Frauenzentrum TOWANDA Jena e. V. darum, die Arbeit mit und für geflüchtete/n Frauen* weiter zu verstetigen und zugleich zu erweitern und zu vertiefen.

Projektleitung: Melanie Schulz
Kontakt: sozialberatung.towanda@gmail.com | 0178 3326747