Feministinnen im Gespräch

feministinnenWir sind ein offener Gesprächskreis und bieten an
4 Abenden Raum für frauenrelevante Themen:

Eine Übersicht der Gesprächsthemen der letzten Jahre liegt als pdf-Dokument (Femigethemen) vor.

Feministin zu sein ist das Mindeste, was eine Frau tun kann.“ (Rita Süßmuth)

10.01.2018: Niki de Saint Phalle
Aus Anlass der aktuellen Ausstellung der Kunstsammlung Jena stellen wir die Künstlerin Niki de Saint Phalle vor.

nici

07.02.2018: Lesung „Ungezähmt“ mit der Weimarer Autorin Antje Sommer
Ungezähmt – neun starke Frauen erzählen aus ihrem Leben. Es sind einfache Frauen und Künstlerinnen, eine Theologin und Journalistinnen, alleinlebend, mit Männern, mit Frauen, mit und ohne Kinder, zwischen Anfang 30 bis Anfang 70. Sie alle haben eines gemeinsam – ihre Biografien enthalten Schicksalsschläge, die zum Teil schon in der Kindheit oder im späteren Leben stattfanden. Gewalt in jungen Jahren, das Aus der Liebe, Verlust und Trauer, Gewinn und Zuversicht – die Kraft, Tiefe und Intensität
dieser wahren Erzählungen machen Mut, den eigenen Weg zu gehen und dem Ruf der Seele zu folgen.

ungezähmt

ACHTUNG: VERANSTALTUNG ENTFÄLLT
04.04.2018: Vortrag „Die Frauenrechtlerin und Schriftstellerin Hedwig Dohm“ mit Christine Theml

Sie war eine der ersten feministischen Theoretikerinnen, die geschlechtsspezifische Verhaltensweisen auf die kulturelle Prägung zurückführte statt auf biologische Determination.
Nach einer eingeschränkten Schulbildung besuchte sie später ein Lehrerinnenseminar. 1853 heiratete sie den Chefredakteur der satirischen Zeitschrift „Kladderadatsch“, Ernst Dohm. Sie hatten 5 Kinder.
In den 70er Jahren erscheinen die ersten vier ihrer feministischen Bücher, die die Gleichberechtigung von Mann und Frau forderten. Und sie setzte sich schon früh für das Wahlrecht der Frauen ein. Sie war die Großmutter von Katja Pringsheim, der Frau des Schriftstellers Thomas Mann.

hedwig dohm

06.06.2017: Letzte Veranstaltung der Reihe: Feministinnen im Gespräch

Die Veranstaltungsreihe “Feministinnen im Gespräch” hat uns seit mehr als 8 Jahren begleitet. Es gab viele Gesprächsrunden, Lesungen, Vorträge, Workshops und Filme zu den verschiedensten Themen (z.B. “Frauenfeindliche Werbung – was tun?” – Diskussion; “Lou Andreas Salomé – eine starke Frau” mit Christine Theml; „Paragraph 218“ – Vortrag von Susann Klug; „Ich, mein Geschlecht und die Anderen“ – Workshop; Film “Niki de Saint Phalle”…). Am 06.06.2018 um 18:30 Uhr findet nun die Abschlussveranstaltung statt. An diesem Abend soll es Raum und Zeit geben für einen Rückblick auf die spannenden Themen und Würdigung der intensiven Treffen.

 

Leitung: Marion Kupper, Cornelia Neubauer
Termine: mittwochs, unregelmäßig
10.01.2018 | 07.02.2018 | 04.04.2018 | 06.06.2018 | 18:30 – 20:00 Uhr
Kosten: kostenfrei (gerne Spende)
Anmeldung: nicht erforderlich
Kontakt: feministinnen(at)web.de