Frauenleben – Frauenwirken: May Ayim: „Ich bin Afrodeutsche“

Mittwoch, 21.10.2020 | 19:00 Uhr
Im Rahmen des QueerFeministischen Gesprächabends
May Ayim ist eine deutsche Dichterin, Pädagogin, Logopädin. Die Aktivistin der afrodeutschen Bewegung wurde 1960 in Hamburg geboren. Ihr Vater war Ghanese, die Mutter Deutsche. Zusammen mit anderen gründete sie 1985 die bundesweite „Initiative Schwarze Deutsche“ und „Schwarze in Deutschland“ und war in der Schwarzen Community und in der Frauenbewegung aktiv. Sie brachte Menschen unterschiedlicher Kulturen und politischer Überzeugungen zusammen. 1995 veröffentlichte sie ihren Lyrikband „blues in schwarz weiß“, aus dem wir lesen werden.

Die Veranstaltung findet im Café Wagner statt!

Mehr Informationen hier.

Share