Mein Lebens-Buch – Ein kunsttherapeutischer Zugang zur eigenen Biografie

Gemeinsam wollen wir uns ein ganzes Wochenende Zeit nehmen um zurückzublicken auf unser bisheriges Leben und mit kunsttherapeutischen Methoden in Erinnerungen eintauchen, Muster erkennen und Unbewusstes aufdecken. Unsere Erfahrungen prägen schon im Mutterleib unser Sein, unsere Beziehungen, unser Denken und Fühlen; mit einem neuen Blick auf unsere entstandene Gestaltung können wir versuchen alte Modelle, die uns zu früheren Zeitpunkten hilfreich waren, zu erkennen und in eigene, authentische Verhaltensweisen umzuwandeln. Es geht um das Verstehen und darüber hinaus um das Annehmen und Akzeptieren der eigenen Lebensgeschichte, nicht im Sinne von Vergessen oder Herumwühlen in schmerzvollen Erfahrungen. Darauf basierend können wir in die Zukunft blicken: Wohin will ich? Wer und wie möchte ich sein?

Es entsteht ein großformatiges Lebens-Leporello mit festem Einband.

Keine Angst, für die Gestaltung braucht es keine künstlerische Vorerfahrung, sämtliche Materialien zur Gestaltung werden gestellt! Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Das Angebot ist nicht geeignet
für Menschen mit akuten psychischen Beeinträchtigungen.

Referentinnen: Oda Beckmann und Jennifer Feistkorn (Kunsttherapeutinnen in Ausbildung), Heike Engelhardt (Kreativitätspädagogin)
Termin und Zeiten:
Freitag, der 24.03.2023, 17:00-19:00 Uhr
Samstag, der 25.3.2023, 9:00-18:00 Uhr
Sonntag, der 26.3.2023, 9:00-15:00 Uhr
Kosten: 150,00 €
Anmeldung bis: 15. 03. 2023 an oda.beckmann@posteo.de
Bitte mitbringen: Kleidung, die Farbe abbekommen darf, warme Socken, gerne besondere Erinnerungsstücke, wie Fotos o.Ä.
Teilnehmerinnen-Anzahl: Bis zu 5 Personen