„Geboren wird der Vers als Schrei. Ihr aber hört mich singen“ – Eva Strittmatter und ihr Briefwechsel mit ihrem Mann

Aus dem gerade erschienenen Briefwechsel Eva und Erwin Strittmatters wird die schöne und sehr komplizierte Liebesbeziehung der beiden deutlich. Aus dieser gehen drei Söhne hervor, die Eva ertrotzt (ihr Mann hatte schon Kinder aus zwei Ehen). Ihr Leben auf Schulzenhof spiegelt sich auch in Evas Gedichten, in denen es vor allem um ihre Liebe und ihr Schreiben geht.

Geheimnis
Einen Tag scheint es: gar nichts geht mehr.
Andern Tags: alles kann wieder beginnen.
Gestern war mir das Leben zu schwer.
Heute bin ich bei allen Sinnen.
Woraus der Wechsel sich immer ergibt?
Ich habe mit meinem Leibe geliebt.

Referentin: Christine Theml | Christa Niedner
Termin:
Mittwoch, 27.05.2020 | 19:00 Uhr
Kosten: 5 € / 3 € ermäßigt