CSD Thüringen 2020

Der Christopher Street Day, kurz „CSD“, ist eine Parade, deren Ursprung in den USA liegt. An diesem Tag finden Feste zu Ehren der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen, Asexuellen und Queeren statt. Der historische Ursprung liegt in der Bar Stonewall Inn in der Christopher Street (New York), wo am 28. Juni 1969 Transsexuelle, Schware Menschen und andere Minderheiten begannen, sich gegen staatlich legitimierte Polizeiwillkür zu wehren. Es war der Auftakt zu tagelangen Straßenschlachten, die einen Ausgangspunkt der modernen LSBTIQ*-Emanzipationsbewegung darstellen. In Deutschland fand der erste CSD 1978 statt. Die Bezeichnung „Christopher Street Day“ wird allerdings nur im deutschsprachigen Raum verwendet, im Rest der Welt ist der Begriff „Pride Parade“ geläufig.

Trotz Corona wollen wir gemeinsam für gleiche Rechte und Sichtbarkeit aktiv werden und beteiligen uns am CSD Thüringen. Gerade jetzt, in einer Zeit die viele queere Menschen besonders hart trifft. Ungeoutete oder Personen, die zu Hause nicht akzeptiert werden und vielleicht sogar Gewalt ausgesetzt sind, sind dazu gezwungen, viel Zeit daheim zu verbringen. Beratungszentren und andere Anlaufstellen, bei denen normalerweise Rat und Hilfe gesucht werden kann, sind nur online erreichbar oder haben ganz geschlossen.

Termin: Samstag, 17.10.2020 | 13:00 Uhr
Ort: Weimar