Feministinnen im Gespräch

feministinnenJeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich die Feministinnen und tauschen sich über unterschiedliche
Lebenssituationen von Frauen aus.
In diesem Halbjahr laden wir Sie zu verschiedenen
Vorträgen über frauenrelevante Themen ein. Dabei
wird es Zeit und Raum geben, sich über das Gehörte
auszutauschen.
Wir freuen uns auf spannende Abende!

Wir sind ein offener Gesprächskreis – neue Frauen und neue Ansichten sowie Themenvorschläge sind herzlich willkommen!

Eine Übersicht der Gesprächsthemen der letzten Jahre liegt als pdf-Dokument (Femigethemen) vor.

Feministin zu sein ist das Mindeste, was eine Frau tun kann.“ (Rita Süßmuth)

01.02.2017: „Schwarzmarkt“ der Ideen und des Wissens
Jede Frau eignet sich auf unterschiedlichen Wegen Wissen und Fähigkeiten an und verfügt über ein ganz spezielles individuelles Wissen. In Form einer
„mobilen Akademie” zu der alle Teilnehmerinnen eingeladen sind, ein eigenes Thema einzubringen, wollen wir unsere Erfahrungs- und Wissensschätze
sichtbar werden lassen und miteinander teilen. Mitzubringen sind: Freude am Wissensaustausch, Neugier an den Themen der anderen und Lust, ein
eigenes Thema oder Interessenfeld einzubringen. Es moderiert Gianna Hennig. Anmeldung für diesen Abend bis 30.01.2017 erwünscht.
Referentin: Gianna Hennig

01.03.2017: AIDS – ist das noch ein Thema?
Die Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe Jena, Katrin Heinrich, wird über die Geschichte von HIV/AIDS, Übertragungswege, Risikoeinschätzung, Infektionsverlauf
und Auseinandersetzung mit eigenen Einstellungen gegenüber HIV-positiven Menschen sprechen. Das Thema Frauen und HIV wird stärker fokussiert.
Referentin: Katrin Heinrich

05.04.2017: Transsexualität – Leben im falschen Körper
Ein Mitglied der Selbsthilfegruppe „Transhilfe Thüringen“ stellt stellt Aktuelles und Wissenswertes zum Thema Transsexualität vor und berichtet von eigenen Erfahrungen.

03.05.2017: Rechtsextremismus – aktueller denn je?
Franziska Gebauer, eine Mitarbeiterin des Drudel 11 e. V. wird an diesem Abend eine aktive Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit ermöglichen. Es werden Ideologien, Ursachen und Strategien von Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, sowie Erscheinungsformen und Hintergründe besprochen. Besondere Aufmerksamkeit wird Mädchen und Frauen im  Rechtsextremismus gewidmet.

05.07.2017: Lou Andreas Salomé – eine starke Frau
Christine Theml stellt das ereignisreiche Leben der Autorin und Psychoanalytikerin Lou Andreas Salome (1861–1937) vor. Sie studierte in Zürich Religionsgeschichte und Theologie, Kunstgeschichte, Logik und Metaphysik und begegnete in ihrem Leben unter anderem Friedrich Nietzsche, Paul Rée, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud.
Referentin: Christine Theml

Leitung: Marion Kupper, Cornelia Neubauer
Termine: mittwochs, monatlich | 18:30 – 20:00 Uhr
11.01.2017 | 01.02.2017 | 01.03.2017 | 05.04.2017 | 03.05.2017 | 05.07.2017
Kosten: kostenfrei (gerne Spende)
Kontakt: feministinnen(at)web.de